Comentários do leitor

Fenster Selber Einbauen - So Geht's

"Jan Wampler" (2020-03-31)


phoca_thumb_l_image006.jpg

Der Einbau eines neuen Fensters scheint scheinbar wie eine Aufgabe, die nur der Profi umsetzen kann. Dabei kannst du ein neues Fenster auch in Eigenarbeit einbauen. Wir zeigen dir genau, wie es funktioniert. Soll möglichst wenig Arbeit verursacht werden, sollte das neue Fenster die Größe des alten Rahmens nicht überschreiten. Die Auswahl für hochwertige Fenster ist dabei sehr groß. Ist das passende Modell gefunden, geht es daran, das alte Fenster zu entfernen. Zuerst die Fensterflügel abschrauben. Bei alten Bauten muss eventuell auch die Fensterbank entfernt werden. Den Rahmen in Einzelteile zersägen und mit einem Hammer aus der Wand schlagen. Alte Rahmendübel lassen sich einfach ausschrauben. Fensterrahmenlaschen oder -anker gut beraten sein mit einem Hammer ausschlagen. Ist dies geschehen, kann der Putz deren Fensterlaibung entfernt werden. Mithilfe von Reparaturmörtel können kleine Schäden behoben werden. Die Öffnung fürt Fenster muss ausreichend groß sein, um den Rahmen, eine 20 mm Arbeitsfuge (umlaufend) und das Fensterbrett zu fassen. Auf Tragklötzen den Rahmen zum Ausrichten in die Öffnung setzen. Dafür die Flügelfenster entfernen. Für die Fixierung Keile verwenden. Mit einer Wasserwaage den Rahmen geregelt kriegen. Die Rahmenbügel in die vorgefrästen Bügellöcher stecken. Den Rahmen sicher verschrauben. Unbedingt die Fensterflügel einhängen, bevor der nächste Arbeitsschritt vollzogen wird, und darauf testen, ob die Fenster sich wie am Schnürchen bewegen lassen. Mit Zwei-Komponenten-Montageschaum die Fuge zwischen Rahmen und Mauer füllen. Mit einem Cuttermesser lässt sich überstehender Schaum nach dem Aushärten zuschneiden. Die Fensterbank einfach mit einer Stichsäge zuschneiden. Ist dies geschehen, lässt sich der passende Klebemörtel direkt auf die Fensterbrüstung streichen. Die Fensterbank vorsichtig in Position legen. Abhängig deren Dicke der Bank, sollten auch die Seiten mit Klebemörtel eingestrichen werden. Um ein dauerhaft gutes Ergebnis zu sichern, sollte das Fenster an beiden Seiten mit einer dauerelastischen Dichtmasse behandelt werden. Dafür eignen sich Silikon oder auch Acryl. Mit einem speziellen Fugenglätter lässt sich ein sauberes Abschneiden. Ist alles ausgehärtet, kann die Schutzfolie von Rahmen und Fenster gezogen werden. Wer handwerkliches Geschick beweist, der kann umstandslos ein Fenster einbauen oder auch ausbauen. Allerdings solltest du die Finger dessen Projekt lassen, wenn du dir nicht umgehen können bist. Denn geht hier etwas schief, sieht das nicht nur unschön aus - es hat auch Auswirkungen auf die Raumluft und die Innenraumtemperatur.

Der Schwachpunkt in der Wärmeisolierung eines Hauses sind die Fenster, durch die winters viel Wärmestrahlung verloren geht. Sommers dagegen sorgen die Fenster für einen uner-wünschten Treibhauseffekt, weil sie zuviel Wärmestrahlung ins Haus lassen. Erst recht in Hochhäusern muß dann für die Klimaanlagen viel Energie aufgewendet werden, um die Wärme wieder aus dem Gebäude denkbar. Es müßte ein Fensterglas geben, das "mitdenkt", also im winter die Wärmestrahlung hereinläßt und im sommer aussperrt. Und tatsächlich gibt es ein Material - Vanadiumdioxid -, das nicht nur innerhalb der sichtbaren Strahlung einigermaßen transparent ist, sondern auch bei kalten Umgebungstemperaturen die Wärmestrahlung durchläßt, bei Hitze dagegen nicht. Die Temperatur, bei der Kristalle von Vanadiumdioxid zwischen den beiden Zuständen hin- und herzappen, liegt bei 68 Celsius. Die Gießener Physiker verfolgen das Ziel, die Schalttempera-tur von Beschichtungen für Fensterglas zu Raumtemperaturen hin zu verschieben. Bisherig ist en détail nicht verstanden, was bei diesem Übergang in Vanadiumdioxid-Kristallen geschieht. Seitdem 1985 der Forscher Granqvist erstmalig vorschlug, "intelligente" Gläser mit Vanadiumdioxid zu beschichten, sind solche Schichten mit verschiedenen Verfahren hergestellt worden: Zerstäuben, Aufdampfen oder Abscheiden aus der Gasphase. Als entscheidend stellt sich die Temperatur heraus, bei der beschichtet wird. Je höher sie gewählt wird, desto emporsteigen die kleinen Kristalle in den Schichten und umso besser ihr Schaltverhalten. Da aber bei der Fensterglasherstellung nicht mehr als 500 C erreicht wird, setzt der Produktionsprozeß hier eine obere Grenze. In keinem Fall ist es jedoch bisher gelungen, Schichten abzuscheiden, die bei gutem Schaltver-halten hinreichend durchsichtig im sichtbaren Bereich sind. 100 Nanometer dicke Schichten mit gutem Schaltverhalten lassen im sichtbaren Bereich nur etwa 40 Prozent der Strahlung durch. Zum Vergleich: Bei konventionell beschichteten Sonnenschutzgläser sind es 70 bis 80 Prozent der sichtbaren Strahlung, die durchkommen. Durch eine Verringerung der Schichtdicke auf 65 Nanometer werden die Schichten noch etwas durchsichtiger, nun gar auch für die wichtige kurzwellige Strahlung. Sind Vanadiumdioxid-Schichten trotz ihres großen Potentials ein aussichtsloser Fall für Fensterbeschichtungen? Die Gießener Forscher glauben das nicht. Zusätzlich läßt sich nämlich auf das Glas noch eine Antireflexbeschichtung aufbringen, wie sie von Brillen her bekannt ist. Weil sie Reflexionen reduziert, erhöht sie gleichzeitig die Durchsichtigkeit. Glaubt man Computersimulationen, dann müßte eine zusätzliche Antireflexbeschichtung die Transparenz im sichtbaren Bereich um 60 Prozent verbessern. Die Ergebnisse aus dem Computer müssen jetzt noch experimentell überprüft werden, wozu umfangreiche Untersuchungen notwendig sind. Auch müßten die Beschichtungen an unterschiedliche klimatische Verhältnisse angepaßt werden. Alle diese anwendungsorientierten Optimierungen können nicht mehr Aufgabe eines Universitäts-Instituts alleine sein. Sinnvoll wäre es, diese Fensterglasbeschichtungen in begleitung einem industriellen Anwender weiterzuentwickeln.

Dazu gibt es überwiegend schon Löcher, die Sie allenfalls noch dübeln müssen, um dann die Schrauben eindrehen zu können. In den fest sitzenden Rahmen hängen Sie nun die Fensterflügel ein. Lässt sich das Fenster einwandfrei auf- und zumachen? Dann haben Sie alles richtig gemacht! Ein altes Fenster durch ein neues zu ersetzen ist durchaus machbar für einen erfahrenen Heimwerker. Hiernach gehts dann darum, die Lücke zwischen Mauerwerk und Fensterrahmen zu schließen. Das geschieht mit Zwei-Komponenten-Montageschaum, welcher stark aufquillt. Deshalb sollten Sie vorher die angrenzenden Flächen an der Wand und am Fenster abdecken. Dann können Sie nämlich, sobald der Schaum getrocknet ist, die überschüssige Masse einfach abschneiden. Es bleibt eine kleine Fuge zwischen Wand und Fenster, die Sie mit einer Dichtmasse wie Silikon abdichten und dann mit einem Fugenglätter glattstreichen können. Wenn Sie den Planen, ein Fenster an eine Stelle einzubauen, wo bislang keines war, müssen Sie unbedingt liebäugeln mit, die öffentlich-rechtlichen Bauvorschriften einzuhalten, wozu sagen wir mal der Brandschutz oder die Abstandsfläche zählt. Am besten informieren Sie sich direkt bei Ihrem Bauamt darüber, was Sie alles beim Einbau eines Fensters beachten müssen. Jemand, der genau weiß, wie das Haus aufgebaut ist, muss dann spitzkriegen, ob der Einbau eines Fensters an der gewünschten Stelle statisch überhaupt möglich ist, und wenn ja, ist ein genauer Bauplan vonnöten. Vielleicht tut es auch ein Dachfenster? Einfacher als der Einbau eines Wandfensters ist der eines Dachfensters. Hier kann so ziemlich so viel schief gehen und wenn Sie in der Erfahrungen haben, können Sie das notfalls auch selbst tun. Soll das Fenster also ohnehin ganz oben eingebaut werden, so sollten Sie hundertpro die Dachfenster-Variante realisieren, wenn Sie Zeit und Kosten sparen möchten. Um einen Eindruck vom Arbeitsaufwand im Angebot, können Sie sich diese Anleitung zum Einbau eines Dachfensters ansehen und dann entscheiden, ob Sie es selbst machen möchten oder besser nicht. Ein neues Fenster unteilbar alten Haus kann zu Schimmel führen. Sie sehen: Ein altes Fenster durch ein neues ersetzen ist überhaupt kein Hindernis und wer handwerklich geschickt ist, bekommt das auch selbst hin. Ein komplett neues Fenster an eine Stelle zu bauen, wo vorher keines war, ist sehr viel angenehmer und wenn das realisiert wird, dann unbedingt unter Leitung und Aufsicht von Fachpersonal.

Neue Fenster werden umso mehr eingebaut, um Energie zu sparen und die Heizkosten zu senken. Nachdem man sich mit den Vor- und Nachteilen von verschiedenen Fensterarten auseinandergesetzt und sich schließlich für bestimmte Fenster entschieden hat, geht's schließlich darum, die Fenster auch korrekt einzubauen. Denn nicht nur die Qualität der Fenster entscheidet darüber, ob tatsächlich Energie gespart wird. Auch die korrekte Montage hat einen entscheidenden Einfluss darauf. Was ist bei der Fenstermontage besonders wichtig? Ob Sie besonders hochwertige Fenster oder ein günstigeres Modell ausgewählt haben - entscheidend ist erstens die Fugenausbildung. Denn egal wie gut das Fenster auch ist, mit schlecht ausgebildeten Fugen kommt es am tag x zu Problemen und die Energiekosten lassen sich auch nicht wie bestellt senken. Wichtig ist, dass die innere Abdichtung umlaufend luftdicht und die äußere Abdichtung schlagregendicht ist. Zweitens ist auch auf die Wärmedämmung zu achten, die sich zwischen Fenster und Wand befindet. Die Bautiefe des Fensters spielt dabei eine wichtige rolle. Drittens muss das Fenster rundum eine gute Befestigung haben und es muss sichergestellt werden, dass das Fenster von welcher Bausubstanz Ihres Hauses richtig getragen wird. Welche Fehler werden beim Einbau häufig gemacht? Gerade wenn's annäherungsweise Montageanschlüsse geht, werden beim Fenstereinbau oft Fehler gemacht, die sich später sehr nachteilig für Sie auswirken können. Denn die umlaufenden Anschlüsse müssen genau geplant und auf die Fenster abgestimmt werden. Dabei spielen sowohl die Größe und das Gewicht des Fensters eine Rolle als auch die Bausubstanz und die zu erwartende Beanspruchung des Fensters. Denn Fenster müssen Wärmespannungen, Materialdehnungen, der Witterung etc. sicher standhalten können - auch über mehrere Jahre. Wollen Sie vernünftig von Modernisierungsarbeiten in ein älteres Haus neue Fenster einbauen, müssen zudem oft die Mauerlaibungen nachgearbeitet werden. Denn sollte ein Scherz sein lassen sich dichte Anschlüsse realisieren. Welche Folgen kann ein unsachgemäßer Einbau haben? Neue Fenster einzubauen, ist eine wichtige Maßnahme, um Energie zu sparen. Doch durch einen falschen Einbau können Wärmebrücken in Ecken, Laibungen, Rollladenkästen o. Ä. Die Folge sind dann Feuchtigkeit und Schimmelbildung in den Räumen. Undichte Fenster selbst sind in diesen Fällen nur alle paar Jubeljahre die Ursache, sondern fast immer handelt es sich um Fehler bei der Montage. Je moderner die Fenstereigenschaften, desto anspruchsvoller ist meistens auch die Montage und desto häufiger treten auch Fehler beim Einbau auf. Da bei der Montage viel Fachwissen geboten ist und Fehler beim Einbau oft schlecht zu erkennen sind, aber dennoch folgenschwer sein können, sollten Fenster gut beraten sein von einem Fachbetrieb eingebaut werden. Wie wählt man einen passenden Fachbetrieb aus? Eine gute Hilfestellung bietet das RAL-Gütezeichen Fenstermontage, wobei die Abkürzung RAL für „Reichs-Ausschuss für Lieferbedingungen" steht. Denn die Fachbetriebe, die dieses Gütezeichen besitzen, orientieren sich an einem festgelegten Montageleitfaden, der eine sehr gute Qualität beim Einbau gewährleistet. Zudem müssen diese Fachbetriebe einen speziell geschulten Montageverantwortlichen haben und werden in ihren Qualitätsstandards von neutraler Seite überwacht. Schließen Sie gut beraten sein mit dem Fachbetrieb, der Ihre Fenster eingebaut hat, einen Wartungsvertrag ab. Denn durch regelmäßige Wartung und Pflege bleiben Ihre Fenster lange schön und funktionsfähig.

Nicht nur in Großstädten wie Berlin kommt dem Thema Einbruchschutz Fenster eine immer tragendere Rolle zu. Wie Statistiken belegen, steigt die Einbruchrate in Deutschland jährlich an. Im Jahre des Herrn 2016 verzeichnete die Polizei in Berlin beispielsweise 11.507 Fälle von Wohnraum Einbrüchen. 2007 waren es noch rund 7.000 Einbrüche. Dabei zeigen die Erfahrungen der Polizei: Die wenigsten Einbrecher schlagen eine Scheibe ein, um sich Zugang ins Haus zu verschaffen. Das macht Lärm und erhöht das Risiko, auf frischer tat ertappt zu werden. Oft benötigen Einbrecher nur einfaches Werkzeug, um Fenster in wenigen Sekunden aufzuhebeln. Leicht erreichbare Fenstertüren, Terrassentüren und Balkontüren (etwa in Erdgeschosshöhe) sind besonders gefährdet. Handelsübliche Fensterkonstruktionen bieten hier keinen ausreichenden Schutz vor Einbrechern; es bedarf zumindest einer Nachrüstung. Lassen Sie sich von uns zu Ihrem individuellen Einbruchschutzfenster-System beraten! Sicherheit für Fenster. und Mensch. Mehr Wohnkomfort durch Einbruchschutz: Sorgen Sie für mehr Sicherheit in Ihrem Zuhause! Wann angezeigt ein spezielles Sicherheitsfenster? Einbruchschutz-Fenster sind generell geraten, zumindest im Erdgeschoss und bei leicht erreichbaren Fenstern im ersten Stock. Entsprechend Wohngegend und Einsicht sollte es sich dabei um mindestens Widerstandsklasse RC 2 handeln. Eine gute Einschätzung, was für eine Widerstandsklasse empfehlenswert ist, bieten polizeiliche Beratungsstellen. Auch das Netzwerk "Zuhause sicher", eine Initiative der Polizei, gibt detaillierte Angaben bzgl. Einbruchschutz. Wie sicher ist meine Gegend? Statistisch gesehen findet in Deutschland alle vier Minuten ein Einbruch statt. Polizeistatistiken zeigen, dass dabei keine Wohngegenden ausgenommen sind. Fenster mit speziellen Einbruchschutz Maßnahmen sorgen nicht nur dafür, dass Langfinger umkommen. Auch Sie fühlen sich einfach viel sicherer. Verstärkt Menschen Unterricht geben ihrem engeren Umfeld Bekannte, die Opfer von Einbrüchen geworden sind. Mit einbruchhemmenden Fenstern schieben Sie nicht nur Eindringlingen den Riegel vor, sondern auch Ihrer eigenen Angst. Nämlich der Unbehaglichkeit und dem Angstgefühl beim Gedanken, dass ein Fremder in den privatesten Teil Ihres Lebens eindringt. Investieren Sie in eine sichere Zukunft. Wie werden übliche Fenster einbruchsichere Fenster? Heutzutage gibt es zahlreiche Maßnahmen wie Einbruchschutz für Fenster gestaltet wird. Einbruchsichere Fenster von Fensterbude - Ihrem Spezialist für Kunststofffenster online Haben verschiedene einbruchhemmende Maßnahmen, die Tätern das Leben mit der Kirche ums Dorf fahren. Entsprechend Ihres persönlichen Schutzbedarfs können Sie die Ihre Fenstersicherheit stufenweise mit weiteren Sicherheitsvorrichtungen (beispielsweise Alarmanlagen) ausstatten. Lassen Sie sich einfach zu allen Möglichkeiten innerhalb einbruchsichere Fenster maßgeschneidert von uns beraten, bevor Sie sich für eine Variante entscheiden und Ihr Einbruchschutz Fenster online bestellen. Wir sorgen dafür, dass Ihr Zuhause zu einem Bollwerk gegen Einbrecher wird. Um Langfingern effektiv einen Riegel vorzuschieben, bedarf Ihr Fenstersystem spezieller Sicherheitsbeschläge. Wir von der Fensterbude Berlin bieten Ihnen inmitten Einbruchhemmende Fenster unterschiedliche Widerstandsklassen für Fensterrahmen. Die Resistance Classes reichen von RC1N bis RC6. Üblicherweise finden Sie vor allem Sicherheitsfenster der Widerstandsklasse RC2 oder RC3. Bei bereits eingebauten Fensterelementen ohne mechanische Sicherung durch Pilzkopfbeschlag können Sie nachrüsten, indem Sie Zusatzschlösser anbringen oder den EM3 Riegel vorschieben.

Verbundsicherheitsglas für Deine aktive Sicherheit: Besser bekannt als Panzerglas ist Verbundsicherheitsglas besteht mindestens aus zwei Scheiben, die monadisch Verfahren durch Druck und Hitze mit einer Hochpolymerfolie verbunden sind. Der Vorteil: Das Glas wird absolut reißfest, insbesondere wenn noch etwas Scheiben eingesetzt werden. Auch bei Verbundsicherheitsglas greift man meist auf Floatglas zurück, wodurch der Sicherheitsaspekt nochmals gesteigert. Sollte das Glas brechen, zerfällt das Sicherheitsglas nicht, sondern bleibt stabil an der eingesetzten Hochpolymerfolie kleben. Auch Manege frei das Verletzungsrisiko sehr gering und die elastische und stabile Folie bleibt ein zusätzliches Hindernis für Einbrecher. Ein Grund, weswegen Verbundsicherheitsglas insbesondere bei bodentiefen Fenstern unbedingt vorgeschrieben ist. Sicherheitsglas kaufen, das eine aktive Schutzfunktion besitzt, sollte also in Deinem eigenen Interesse sein, wenn es darum geht, den Zugang über Balkone, Terrassen etc. effektiv zu schützen. Aber was kostet Verbundsicherheitsglas eigentlich? Und welche Unterschiede gibt es hierbei? Dazu findest Du unsere Verbundsicherheitsglas Preisliste mit zahlreichen Preisangaben, um besser kalkulieren zu können. Entscheidend ist beim Lesen der Verbundsicherheitsglas Preisliste vor allem die Glasstärke. Bei Brandschutzglas handelt es sich um ein bestimmtes Fensterglas aus einer feuerhemmenden und feuerbeständigen Fensterverglasung. Hierbei wird zwischen den verschiedenen Klassen F und G unterschieden, wobei Brandschutzglas der Klasse F am feuerbeständigsten ist. Es besteht gleich aus mehreren Silikatscheiben bzw. Einscheibensicherheitsgläsern, die über eine zusätzliche Brandschutzschicht verfügen, die bei extrem hohen Temperaturen über 120 Grad aufschäumen. Brandschutzglas ist umso mehr im Industrie- und Gewerbebereich sinnvoll, wenn mit leicht entzündlichen Waren oder Mitteln gearbeitet wird. Die Preise von Brandschutzglas gehören jedoch aufgrund der aufwendigen Herstellungstechnik zu den höchsten Preisen untern Fensterglas Arten. Aber zu Deiner Sicherheit solltest Du anderweitig knapsen falls Du in einer risikoreichen Umgebung arbeitest und zu Brandschutzglas greifen. Schallschutzglas ist eine bestimmte Klasse innerhalb von Isolierglas, das die effektive Schalldämmung zum Ziel hat. Damit richtigen Schallschutzglas kann der Geräuschpegel im Privathaus, im Büro oder auch im Gewerbe deutlich reduziert werden. Besonders attraktiv ist dieses besondere Isolierglas daher an Hauptverkehrsstraßen oder in großen Mehrfamilienhäusern, in denen auch der austretende Schall gedämpft werden soll. Beim Schallschutzglas unterscheidet man vier verschiedene Klassen. Während bei normalen Wohnstraßen die Schallschutzklasse 2 vollkommen ausreichend ist, ist es bei vermehrten Verkehrsaufkommen ab ca. 60 Fahrzeugen in der Stunde ratsam, in die Schallschutzklasse 3 zu investieren. Bei Hauptverkehrsstraßen kommt man dann schon nicht länger ungefähr Klasse 4 herum, wohnst Du unweit des Flughafens, ist Schallschutzglas der Klasse 5 die beste Wahl. An dieser Hauptverkehrsstraße müssen die Bewohner mit circa 40-49 dB leben.